Skip to main content

Inhalt

Taurin

Um die Aminosulfonsäure Taurin ranken sich viele Mythen. Aufgrund der Bezeichnung, die sich vom griechischen Wort tauros (Stier) ableitet, hält sich ein Gerücht hartnäckig. Es lautet, Taurin würde aus Bestandteilen von Stierhoden gewonnen. Doch das stimmt nicht. Wahr ist, der Stoff erstmals in einem Stier festgestellt wurde. Aber er kommt nicht nur dort vor. Der menschliche Organismus produziert ebenfalls Taurin.

Die beiden Aminosäuren Cystein und Methionin sind an der Produktion der Aminosulfonsäure beteiligt. Da Cystein aus der essentiellen Aminosäure Methionin gebildet wird, ist eine ausreichende Zufuhr von Methionin von Bedeutung. Taurin entsteht nicht nur im Körper, sondern kann auch über die Nahrung aufgenommen werden. Es steckt in Fisch, Fleisch und Milchprodukten. Große Popularität erhielt die Aminosulfonsäure durch das Aufkommen in Energydrinks.

Dort wird es als unterstützende Substanz von Koffein beworben, sodass die aufmunternde Wirkung verstärkt wird. Taurin ist für verschiedene Körperfunktionen von Bedeutung. Es baut das Nervensystem auf und fördert somit auch die Signalübertragung. Die Aminosulfonsäure hilft bei der Fettverbrennung, unterstützt das Herz bei seiner Arbeit. Der Stoff wirkt sich positiv auf das Immunsystem aus, da er die Körperzellen schützt. Die Wirkung wurde insbesondere bei Diabetespatienten erforscht, die einen Taurinverlust erleiden.

Taurin Wirkung
Taurin WirkungDer menschliche Organismus ist im Regelfall nicht auf eine zusätzliche Einnahme von Taurin angewiesen, da er ausreichende Mengen über die Nahrung aufnimmt. Da Taurin in tierischen Produkten vorkommt, ist diese Situation bei Vegetariern und Veganern allerdings anders. Der tägliche Bedarf variiert stark vom jeweiligen Körperzustand. Zwischen 40 und 400 Milligramm benötigt der Körper im Normalfall pro Tag. Durch eine ausgewogene Ernährung führen Sie dem Körper täglich etwa 200 Milligramm zu. Der Bedarf kann auf bis zu 4000 Milligramm ansteigen, wenn Sie intensiv Leistungssport betreiben oder krankheitsbedingt (Diabetes, Niereninsuffizienz, Mukoviszidose) auf größere Mengen angewiesen sind.

Für Ausdauersportler ist eine Funktion, die die Aminosulfonsäure auf den Körper ausübt von großer Bedeutung. Die Rede ist von der Fettverbrennung, die sich durch die Einnahme von Turin deutlich intensiviert. Das bedeutet, dass der Körper die Energie insbesondere aus dem Fett zieht, weniger aus Kohlenhydraten. Taurin regt auch das Muskelwachstum an. Das hat zur Folge, dass es damit auch indirekt zur Fettverbrennung beiträgt. Denn je höher der Anteil der Muskeln ist, desto mehr Kalorien werden verbraucht.

  • unterstützt die Nervenfunktionen
  • stärkt und beruhigz das Herz
  • unterstützt den Körper im Kampfe gegen Radikale
  • unterstützt bei Bildung von Gallensäure
  • kurbelt den Fettstoffwechsel an
  • Schutz der Körpereigenen Zellen

Außerdem wirkt es sei positiv auf die Ausdauerbelastung von Sportlern aus. Sie können länger ihre maximale Leistung abrufen. Bei einer kontrollierten Einnahme entfaltet Taurin keine Nebenwirkung. Selbst erhebliche Überdosierungen halten Experten für unbedenklich. Kritisch ist hingegen, wenn Sie große Mengen von Energydrinks zu sich nehmen. Sie enthalten neben der Aminosulfonsäure auch viel Zucker und Koffein. Diese Kombination kann zu Herzrasen und zu Unwohlsein führen. Deswegen sollten Sie Taurin entweder über ihre Nahrung oder als Nahrungsergänzungsmittel einnehmen.

Taurin: Das sind die Vorteile und Nachteile
Taurin Vorteile Taurin NachteileWenn Sie Taurin in möglichst natürlicher Form und in herkömmlichen Dosen einnehmen, besteht nur eine geringe Gefahr, dass Sie Nebenwirkungen erleiden. Gegebenenfalls können diese aber durch die gemeinsame Einnahme mit Medikamenten entstehen. Wenn Sie also bei einer akuten oder chronischen Erkrankung vorhaben, Taurin als Nahrungsergänzungsmittel einzunehmen, sollten Sie das mit Ihrem Arzt abklären. Insbesondere bei Nierenbeschweren kann es problematisch sein, wenn Sie die Aminosulfonsäure einnehmen. Die positiven Eigenschaften machen die Säure zu einem interessanten Forschungsgegenstand für die Wissenschaft. Es ist gut verträglich, sodass es derzeit für den Einsatz in der Medizin erforscht wird.

Möglich wäre ein Einsatz von Taurin als Medikament gegen Herzerkrankungen oder Bluthochdruck. Da die Aminosulfonsäure ist vielen Organen und Substanzen des menschlichen Körpers vorkommt, kann eine zusätzliche Tauringabe sich in vielfacher Weise positiv auf die Körperfunktionen auswirken. Häufig macht sich nur der Taurinmangel bemerkbar, den Sie durch ein Nahrungsergänzungsmittel ausgleichen können. Das kann dazu führen, dass Sie nach der Einnahme besser sehen und hören
können.

Taurin Einnahme
In natürlicher Form kommt Taurin in Lebensmitteln vor. Energydrinks enthalten 1000 Milligramm pro 250 Milliliter Dose. Klammert man diese wegen ihrer umstrittenen Zusammensetzung und Wirkung aus, dann dann sind frische Muscheln der größte Lieferant der Säure. Sie enthalten 240 Milligramm pro 100 Gramm. Dagegen fallen Austern und Thunfisch mit je 70 Milligramm pro 100 Gramm stark ab. Im Alltag sind Schweinefilet (50 Milligramm) und Rindfleisch (36 Milligramm) die Lebensmittel mit dem höchsten Tauringehalt. Vollmilch enthält je 100 Gramm lediglich eine Menge von 6 Milligramm. Taurin befindet sich in unterschiedlichen Mengen in folgenden Lebensmitteln.

  • Meerestiere wie Krabben oder Garnelen
  • in Fischen
  • im Muskelfleisch
  • in Innnereien wie Herz, Leber und Nieren
  • Eiern
  • in Käse oder Milchprodukten

Wenn Sie ein Nahrungsergänzungsmittel kaufen möchten, können Sie das sowohl in Form von Kapseln als auch in Form von Pulver tun. In ihrer Wirkung unterscheiden sich die Produkte nicht. Lediglich die Preise und der Komfort der Einnahme variieren. Taurinkapseln sind leichter einzunehmen. Sie können genau die Menge, die Sie benötigen, mit zum Sport ins Fitnessstudio nehmen. Bei Taurinpulver ist das etwas anders. Das Pulver erhalten Sie in einer Dose oder in einem elastischen Beutel. Diese Form ist schwieriger zu transportieren, weil auch die Gefahr besteht, dass sich der Verschluss öffnet. Taurin Kapseln werden in einem verzehrfähigen Zustand geliefert. Sie können sie mit Wasser einnehmen. Das Pulver müssen Sie hingegen vor der Einnahme mit Wasser oder Saft vermischen. Erst wenn Sie die Substanzen zu einem einheitlichen Shake verarbeitet haben, können sie es einnehmen.

Taurin kaufen: Als Pulver oder als Kapsel

Taurin Pulver Taurin KapselWenn Sie das Taurin in Lebensmitteln zu sich nehmen, kann das bei einer ausgeglichenen Ernährung bereits ausreichend sein. Der Vergleich der Taurin Vorkommen in Lebensmitteln zeigt aber auch, dass der Stoff nur in tierischen Produkten vorkommt. Die Aufnahme über die Nahrung könnte bei Veganern, Vegetariern oder Personen, die unter einer Krankheit leiden, nicht mehr ausreichen. In diesem Fall helfen Nahrungsergänzungsmittel, um den fehlenden Bedarf zu decken. Bevor Sie ein solches Nahrungsergänzungsmittel kaufen, sollten Sie die verschiedenen Taurin Produkte in einem Test miteinander vergleichen. Zunächst gilt es herauszufinden, ob Sie den Wirkstoff lieber als Kapsel oder als Pulver einnehmen.

Beide Produkte unterscheiden sich in erster Linie im Preis. Beide Darreichungsformen bieten Produkte aus verschiedenen Preisklassen an. Sie unterscheiden sich im Umfang ihrer Eigenschaften. Hier sollten Sie im Blick haben, was ein Nahrungsergänzungsmittel für ihren Zweck leisten sollte. Taurin Kapseln sind teurer als das Pulver. Das liegt an der Art der Verarbeitung.

Die Kapseln sind bereits richtig dosiert und können so leicht eingenommen werden. Mit einem guten Ergebnis schnitten bei einem Test im Juni 2018 die Kapseln des Herstellers fair & pure ab. Wenn Sie diese Taurin Kapseln kaufen, erhalten Sie ein veganes Produkt, das eine Dosierung von 650 Milligramm pro Kapsel hat. Positiv wurde bei diesem Nahrungsergänzungsmittel bewertet, dass es die Aminosäure Leucin beinhaltet. Sie unterstützt den Muskelaufbau und die Fettverbrennung. Der Hersteller empfiehlt, täglich 3 Mal 1 Kapsel einzunehmen.

 

 

Die Bewertung des Pulvers Speed Serum des Herstellers Peak ist ein wenig besser ausgefallen. Von dem Pulver sollten Sie laut Dosierempfehlung täglich 10 Gramm einnehmen. Damit führen Sie dem Körper 1000 Milligramm Taurin zu. Wegen der Verarbeitung von Grünem Tee und Koffein entfaltet das Produkt eine starke aufputschende Wirkung. Außerdem erhöht es sehr intensiv die sportliche Leistungsfähigkeit. Die Aminosäuren Leucin und Valin unterstützen die Wirkung. Sie sollten dieses Taurin Pulver kaufen, weil es bekömmlich in der Einnahme ist. Es schmeckt nach Beeren und nicht wie viele andere Produkte bitter.

Taurin im menschlichen Körper

Nebenbei Glutamin ist Taurin die am häufigsten im Körper vorkommenden Aminosäure. Es wurde im Herz, im Gehirn oder im zentralen Nervensystem nachgeweisen. Zusätzlich kann es als Medikament gegen unterschiedliche Krankheiten eingesetzt und genutzt werrden. Sie sollten im Vorfeld einen Taurinmangel vermeiden und durch Nahrung genügend dieser Aminosäure aufnehmen. Als Medikament unterstützt es bei

  • Herzproblemen
  • sorgt für die Senkung des Cholesterinspiegels
  • unterbindet Anfallsleiden
  • gegen Alzheimer
  • Augenerkrankungen
  • Stoffwechselstörungen

Mehr Informationen zufinden Sie hier.

Arginin
Glutamin
Carnitin
Methionin
Leucin
Valin
Lysin