Skip to main content

Lysin

Lysin ist eine Aminosäure, die der menschliche Körper benötigt. Es zählt zu den essentiellen Aminosäuren. Das bedeutet, dass der Körper es nicht selber herstellen kann. Sie müssen es also über die Nahrung aufnehmen.

Besonders in tierischen Produkten stecken große Mengen Lysin, aber auch Sojabohnen und Linsen können den Körper mit der Aminosäure versorgen.

Die Aminosäure ist an der Produktion verschiedener Proteine beteiligt. Deswegen ist es für ein gutes Immunsystem unerlässlich.

Im Normalfall reicht eine ausgewogene Ernährung, um den täglichen Bedarf an Lysin abzudecken.

Äußerer Umstände können es erforderlich machen, die Aminosäure über Nahrungsergänzungsmittel einzunehmen.

Die Präparate gibt es als Pulver oder als Kapseln. Diese Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln kann auf Unverträglichkeiten von Lebensmitteln oder eine vegetarische Ernährung zurückgeführt werden.

Wenn Sie intensiv trainieren oder in besonderem Maße Stress ausgesetzt sind, kann dadurch die täglich benötigte Menge ansteigen.

Sportler können vielfältigen Nutzen aus der Einnahme ziehen. Es verbessert die Leistungsfähigkeit.

Zudem wirkt es sich positiv auf das Muskelwachstum sowie den Erhalt von Muskeln auf. Auch fördert es das Wachstum im Allgemeinen.

Ebenfalls als Mittel gegen Herpes kommt es häufig zum Einsatz.

Da der Wirkstoff an zahlreichen Stoffwechselprozessen beteiligt ist, eignet sich die Einnahme in der Therapie von Diabetes, Blasenkrebs und Bluthochdruck.

Was ist L-Lysin?

Viele Nahrungsergänzungsmittel tragen die Bezeichnung L-Lysin. Das sollte Sie als Kunden nicht verunsichern.

Der Inhaltsstoff ist Lysin, lediglich die Bezeichnung ist eine andere. Im Sprachgebrauch verzichten wir auf die zusätzliche Bezeichnung „L-“.

Sie ist lediglich für die richtige chemische Schreibweise von Bedeutung. Der Buchstabe ist ein Indikator für den Aufbau (L-Form).

Lysin Wirkung

Lysin WirkungPro Tag hat der Körper einen Bedarf von 500 Milligramm Lysin.

Dies ist stark vom jeweiligen Einsatzzweck abhängig.

Wenn Sie die Aminosäure als Prävention gegen Herpes einsetzen, sollten Sie täglich 500 Milligramm einnehmen.

Bei großer sportlicher Betätigung steigt der Bedarf noch einmal erheblich an.

Um eine optimale Wirkung zu erzielen, kombinieren Sie die Einnahme von Lysin mit Zink und Vitamin C. Damit reduzieren Sie die Anfälligkeit gegen Herpesinfektionen.

Als begleitendes Medikament in der Diabetestherapie empfiehlt sich die Einnahme von 1000 Milligramm pro Tag.

In diesem Fall ist die Kombination mit den Aminosäuren Arginin und Carnitin erfolgreich, um die Wirkung zu maximieren.

Im Zusammenwirken mit Methionin entsteht die chemische Verbindung Carnitin. Sie kurbelt die Fettverbrennung an.

Das macht die Aminosäure für Sportler interessant. Außerdem regt Sie den Muskelaufbau an.

Im Normalfall entstehen durch die Lysineinnahme keine Nebenwirkungen. Selbst Überdosierungen kann das Körper gut verträglich wegstecken.

Es gibt allerdings Situationen, in denen Sie auf die Einnahme verzichten sollten.

Die Aminosäure steht im Verdacht, die Blutgerinnung negativ zu beeinflussen.

Deswegen sollten Sie insbesondere in der Schwangerschaft oder vor Operationen die Einnahme reduzieren.

Das sind die Vorteile und Nachteile von Lysin

Vorteile und Nachteile von LysinLysin ist allgemein gut verträglich.

Es besteht nur ein geringes Risiko bei sehr vielen positiven Wirkungen, die Sie aus der Einnahme ziehen können.

Die positiven Wirkungen, die die Aminosäure auf den Körper hat, sind in der Regel nicht von Nebenwirkungen begleitet.

In der Anwendung gegen akuten Stress hat Lysin herkömmlichen Arzneimitteln einen großen Schritt voraus. Antidepressiva haben nicht selten eine Gewichtszunahme als negative Begleiterscheinung.

Diese fällt bei der Einnahme von Lysin weg. 

 

Vegetarier nehmen häufig keine ausreichenden Mengen ein. Auf diesen Mangel reagiert der Körper nicht selten mit einem reduzierten Stoffwechsel.

Personen leiden dann an einem reduzierten Konzentrationsvermögen, Schwindelgefühlen, Wachstumsstörungen oder anhaltender Müdigkeit.

Auch das Immunsystem kann durch den Mangel nachhaltig geschwächt werden.

Bei chronischen Erkrankungen im Alter ist die Aminosäure eine sinnvolle Ergänzung zur medizinischen Therapie.

Gegen Herz-Kreislauf-Erkrankungen zeigt Lysin ebenso positive Wirkungen wie gegen Osteoporose und Hypertonie.

Von der Einnahme profitieren das Haarwachstum, die Haut und die Nägel. Somit ist die Aminosäure ein wichtiger Faktor, um den Alterungsprozess aufzuhalten.

Abgesehen von den genannten Nebenwirkungen gibt es keine Indikationen, bei denen Sie Lysin nicht einnehmen sollten.

Wenn Sie dauerhaft auf Medikamente angewiesen sind, sollten Sie mit Ihrem Arzt abklären, ob diese mit der Lysin-Einnahme verträglich sind.

Lysin Einnahme: Als Pulver oder als Kapseln

Um Ihren Grundbedarf an LLysin zu berechnen, eignet sich die folgende Formel. Pro Kilogramm Körpergewicht sollten Sie täglich 12 Milligramm LLysin zu sich nehmen.

Damit die Aminosäure ihre volle Wirkung entwickeln kann, sollte sie über einen Zeitraum von mindestens 6 Monaten empfohlen.

In bestimmten Mengen ist Lysin in Lebensmitteln enthalten.

Der mit Abstand größte Lysinversorger ist Parmesankäse. Er enthält knapp 3200 Milligramm pro 100 Gramm. Dagegen fällt Thunfisch auf Platz 2 mehr als 2200 Milligramm deutlich ab.

Jeweils rund 1900 Milligramm enthalten 100 Gramm Sojabohnen, Weizenkeime und Linsen. 

Reichen diese Mengen nicht aus, können Sie Lysin als Nahrungsergänzungsmittel einnehmen. Die Aminosäure gibt es als Lysinkapseln oder als Lysinpulver.

Ob Sie Pulver oder Kapseln bevorzugen, hat in erster Linie praktische Gründe. Die beiden Darreichungsformen sind in ihrer Wirkung identisch.

Sie unterscheiden sich nur in der Form der Einnahme. Kapseln können Sie direkt in der gewünschten Dosierung einnehmen, Pulver müssen Sie zuerst in der richtigen Menge abwiegen.

Das Pulver vermischen Sie anschließend mit Wasser oder Saft. Danach können Sie den Lysin-Shake zu sich nehmen.

Der Komfort, den Kapseln mit sich bringen, hat seinen Preis. Lysinkapseln sind teurer als Lysinpulver. Für den Transport ins Fitnessstudio sind Lysinkapseln besser geeignet.

Lysin kaufen: Diese Produkte gibt es auf dem Markt

Die günstigste Möglichkeit, um die Aminosäure dem Körper zuzuführen, ist, Lysin in Lebensmitteln einzunehmen.

Doch wenn Sie größere Mengen benötigen, ist es notwendig, Lysinkapseln oder Lysinpulver zu kaufen.

Die Präparate werden regelmäßig in Tests miteinander verglichen. Dabei kommt es nicht nur auf die grundsätzlichen Unterschiede an, die Kapseln und Pulver mit sich bringen.

Die Produkte haben unterschiedliche Produktionsverfahren und Eigenschaften.

Dadurch variiert die Qualität des Produkts und es entfaltet einen anderen Wirkungsgrad.

Wenn Sie gute Lysinkapseln kaufen möchten, sollten Sie auf die Produkte des Herstellers Life Extension setzen. Jede Kapsel enthält 620 Milligramm Wirkstoff.

Der Life Extensions empfiehlt, täglich 1 bis 3 Kapseln einzunehmen.

Das Produkt ist vegan und eignet sich deswegen gut für Personen, die aufgrund ihrer Ernährungsgewohnheiten zu geringe Mengen der Aminosäure einnehmen.

Das Präparat kombiniert Lysin mit L-Leucin. Deswegen ist es gut für den Mus­ke­l­aufbau und die Fett­ver­b­ren­nung geeignet.

Ein besseres Preis-Leistungsverhältnis bietet das Pulver von Health Leads.

Wenn Sie sich dazu entscheiden, dieses Lysinpulver zu kaufen, erhalten Sie ein Produkt, das ohne Zusatzstoffe auskommt.

Sie erhalten also zu 100 Prozent, ohne Geschmacks- oder weitere Wirkstoffe. Das führt allerdings dazu, dass das Pulver leicht bitter schmeckt.

Auch dieses Produkt enthält keine tierischen Bestandteile. Der Hersteller empfiehlt, pro Tag knapp 1200 Milligramm des Pulvers zu verzehren.

Diese Menge entspricht etwa 2 der zuvor genannten Kapseln.

Viele Nahrungsergänzungsmittel haben nicht nur Lysininhalt, sondern auch andere Aminosäuren und Vitamine.

Sie wirken intensiver und aufgrund der zahlreichen Inhaltsstoffe auch umfassender.

Mehr Informationen zufinden Sie hier.

Arginin
Taurin
Glutamin
Carnitin
Methionin
Leucin
Valin