Skip to main content

Glutamin

Glutamin ist die Aminosäure, die im menschlichen Organismus am häufigsten ungebunden
vorkommt. Da sie zu den nicht essentiellen Aminosäuren gehört, kann der Körper sie selber bilden. In verschiedenen Stoffwechselfunktionen wird die Aminosäure als Quelle für Stickstoff herangezogen. Sie kommt vor allem in der Skelettmuskulatur sowie im Gewebe von Magen, Gehirn, Lunge und Leber vor.

 

Die Aminosäuren kommt unter anderem in Milchprodukten, Soja und Fleisch vor. Sie hilft der Haut, straff und gesund zu bleiben. Die wichtigste Funktion von Glutamin ist allerdings, dass es bei Niedergeschlagenheit oder Erschöpfung nach einem Workout hilft. Die Wirkung erzielt Glutamin dadurch, dass es die Glykogen-Speicher in den Muskeln wieder auffüllt. Dies ist auch nach einer Krankheit oder in anhaltendem psychischen Stress wichtig.

Was ist L-Glutamin?

Die meisten Nahrungsergänzungsmittel tragen die Aufschrift L-Glutamin. Davon sollten sie sich nicht verunsichern lassen. Der Inhaltsstoff ist Glutamin, die Bezeichnung ist verschieden. Um die Benennung zu vereinfachen, wird im allgemeinen Sprachgebrauch auf den Zusatz „L-“ verzichtet. Er ist lediglich für die korrekte chemische wichtig. Dabei steht der Buchstabe für den chemischen Aufbau (L-Form) der Verbindung.

Glutamin Wirkung

Der tägliche Dosis der Aminosäure sollte im Normalfall bei 10 Gramm liegen. Die benötigte Menge kann durch äußere Einflüsse erheblich variieren. Bei harten Workouts kann der Glutamin Verbrauch bei 10 bis 20 Gramm liegen. Leber- und Nierenerkrankungen steigern den Bedarf. Er kann unter diesen Umständen bei bis zu 40 Gramm pro Tag liegen. Bei diesen großen Mengen ist es nicht mehr sinnvoll, die Aminosäure alleine über die Nahrung aufzunehmen. Es helfen Nahrungsergänzungsmittel, die eine höhere Konzentration aufweisen und so den Körper intensiver mit Glutamin versorgen können. Der Wirkstoff wirkt sich positiv auf das Immunsystem auf.

 

Glutamin WirkungDas hat zur Folge, dass eine Unterversorgung zu einer erheblichen Schwächung der Abwehrkräfte führen kann. Nachgewiesen ist, dass sich Tumorzellen von Glutamin ernähren. Eine Therapiemethode könnte in der Zukunft sein, Krebszellen einfach die Nahrung zu entziehen. Damit könnte eine weitere Ausdehnung verhindert werden. Diese Möglichkeit ist zum aktuellen Zeitpunkt nicht ausreichend erforscht. Der Einsatz von Glutamin in der Therapie von Diabetes und Obesitas klingt ebenfalls vielversprechend. Aber hier sind die erforderlichen Erkenntnisse noch nicht ausreichend vorhanden.

 

Erst die Zukunft wird zeigen, ob der Einsatz in diesem Bereich erfolgreich sein kann. Glutamin trägt auf zwei Wegen zur erhöhten Fettverbrennung bei. Zum einen ist es wichtig für die Produktion des Wachstumshormons Somatotropin (STH). STH ist seinerseits ab Fettabbau beteiligt. Auf der anderen Seite stärkt die Aminosäure das Muskelwachstum. Mit einer erhöhten Muskelmasse erhöht sich auch der Energieumsatz, wodurch die Fettverbrennung intensiviert wird. Wenn Sie sich an die Dosierempfehlungen halten, hat die Amiosäure keine Nebenwirkungen.

BCAA kaufenDeswegen findet es in der Medizin Anwendung. Dennoch gilt es, die Einnahme mit einem Arzt abzuklären, wenn Sie dauerhaft Medikamente einnehmen. Lediglich bei starken dauerhaften Überdosierungen können unangenehme Nebeneffekte auftreten. Denn dann versucht der Körper, die überschüssigen Mengen der Aminosäuren auszuscheiden. Das kann zu Verstimmungen im Magen-Darm-Trakt führen. Die kurzzeitige Überdosierung kann der Körper gut verkraften. Studien, bei denen die Probanden zeitweise das Fünffache der empfohlenen Tagesdosis einnahmen, zeigten keine Nebenwirkungen.

Glutamin: Das sind die Vor- und Nachteile

Die Liste der Vorteile von Glutamin überwiegen eindeutig. Es fördert die Proteinsysthese. Das heißt, dass Eiweiße (Proteine) intensiver umgewandelt werden können. Das kurbelt das Muskelwachstum an. Weil die Muskeln nach einem Training besser versorgt werden, reduziert sich die Wahrscheinlichkeit, einen Muskelkater zu erleiden. Gleichzeitig hat die Proteinsynthese zur Folge, dass die Muskeln bei Zeiten ohne Training besser konserviert werden können. Nicht nur die Muskeln profitieren von der positiven Wirkung.

Glutamin Das sind die Vor- und Nachteile

Auch die Herzfunktion wird unterstützt, was den Blutdruck reguliert und die Ausdauer eines Sportlers stärkt. Ein großer Vorteil von Glutamin ist, dass es sich bei der Aminosäure um einen pflanzlichen handelt. Nachteile hat der Wirkstoff nur, wenn Sie es bei einer akuten Krankheit einnehmen. Bei
Krampfanfällen, Lebererkrankungen oder einer Glutamatunverträglichkeit sollten Sie die Einnahme mit Ihrem Arzt abklären.

Glutamin Einnahme als Pulver oder Kapsel möglich

Das natürliche Vorkommen von Glutamin in Lebensmitteln beschränkt sich nicht nur auf Milchprodukte. Auch in

  • Haferflocken
  • Hülsenfrüchten
  • Gemüse (Kohl, Spinat)
  • Fisch (Thunfisch, Seezunge, Forelle)
  • Meeresfrüchten (Garnelen)
  • Fleisch (Roastbeef, Geflügel, Kochschinken)

kommt es vor. Die Konzentration in Lebensmitteln reicht aus, um den täglichen Bedarf zu decken. Erfordern die Umständen aber eine höhere Aufnahme, dann sollten Sie auf
Nahrungsergänzungsmittel zurückgreifen. Sie gibt es in Form von Pulver und von Kapseln. Sie können einen größeren Bedarf abdecken. In der Wirkungsweise macht es keinen Unterschied, ob Sie Glutamin als Kapseln oder als Pulver einnehmen. Egal für welche Form Sie sich entscheiden. Vor dem Training und spätestens 30 Minuten nach der Einheit sollten Sie eine ausreichende Menge einnehmen. So füllen Sie die Energiespeicher wieder auf.

 

Welche Darreichungsform sie auswählen, hängt von Ihren Vorlieben an. Glutamin Kapseln nehmen Sie wie eine Tablette mit Wasser ein. Von ihnen benötigen Sie mehrere pro Tag, um den Bedarf abdecken zu können. Sie sind aber leichter zu transportieren, wenn Sie sie zum Training mit ins Fitnessstudio nehmen.

Glutaminpulver müssen Sie zunächst mit Wasser oder einem Fruchtsaft vermischen, ehe Sie es als Shake einnehmen können. Das Pulver hat den Vorteil, dass Sie es selbst
dosieren können. So können Sie schon mit einem einzigen hochdosierten Shake den täglichen Bedarf abdecken. Dafür ist es unkomfortabler zu transportieren.

Glutamin kaufen: Diese Produkte gibt es

Die günstigste Möglichkeit, den Wirkstoff aufzunehmen, ist verstärkt Lebensmittel zu essen, die eine hohe Glutamin Konzentration haben. Doch es ist nicht die komfortabelste Variante. Denn zum Teil müssen Sie die Ernährung deutlich umstellen und können am Ende doch nicht den Bedarf abdecken. Wenn Sie sich dafür interessieren, Ihre Ernährung durch ein passendes Ergänzungsmittel zu optimieren, sollten Sie verschiedene Produkte in einem Glutamin Test vergleichen. Denn sie unterscheiden sich zum Teil in ihren Eigenschaften. In der Regel sind Kapseln teurer als Pulver.

Glutamin kaufen

Ein aktueller Vergleich von Glutamin Pulver (Juni 2018) zeigt das Pulver Premium L-Glutamine des Herstellers Fit Fox Express als Testsieger. Die empfohlene Tagesdosis von 3 bis 5 Gramm können Sie mit einer Portion einnehmen. Das Pulver sammelte im Test Punkte, weil es vegan und zuckerfrei ist. Außerdem enthält es das Vitamin B6. Falls Sie ein günstigeres Pulver kaufen möchten, dann ist der Preis-Leistungs-Sieger vielleicht etwas für Sie. Doch wegen des niedrigeren Preises ist das L-Glutamin von MyProtein in seinem Funktionsumfang eingeschränkter. Es ist weder vegan noch vegetarisch. Außerdem ist es nicht gluten- und laktosefrei. Bei diesem Produkt kann die Tagesdosis (3 bis 5 Gramm) mit einer Portion aufgenommen werden.

Wenn Sie Glutamin Kapseln kaufen möchten dann sollten Sie sich den Testsieger der Kapseln genauer anschauen. Das Produkt Glutamine 1400 Mega Caps von Olimp schnitt am besten ab. Sie haben einen hohen Gehalt der Aminosäure (1400 Milligramm), sodass es ausreicht, drei Mal täglich eine Kapsel einzunehmen. Das in den Kapseln enthaltene Pulver hat einen hohen Reinheitsgrad und ist fettfrei. Eine noch höhere Dosierung weist Mega Glutamin 1500 von NutraSport auf. Auch hier empfiehlt der Hersteller die Einnahme von drei Kapseln pro Tag.

Mehr Informationen zufinden Sie hier.

Arginin
Taurin
Carnitin
Methionin
Leucin
Valin
Lysin